Archiv 2022

Letzte Burgweiher- Reinigung in diesem Jahr ein voller Erfolg

Nach  getaner Arbeit lud der Vorstand des HVV alle Mitglieder und Mitarbeiter am Weiher zum „Jahresabschluss“ ein: Bei strahlendem Herbstwetter grillte der Vorsitzende Dr. Georg Schneider höchstpersönlich die Würstchen als Dank für ein Gartenjahr voller Arbeitseinsätze.

Die selbstständig und abseits des Weihers arbeitende „Römerkanalgruppe“, die jahrein jahraus den Zugang zum Römerkanalaufschluss vom Pflanzenbewuchs freischneidet, aber auch manches Mal den Müll von Touristen und anderen beseitigt, erhielt als Anerkennung eine „Herrenhandtasche“. Nach diesem fröhlichen Zusammensein war für alle klar: Nächstes Jahr ab April sind wir wieder dabei! Weitere Helfer werden herzlich aufgenommen: Das nächste „Weiherjahr“ beginnt am Samstag,1. April 2023 um 10.00 Uhr am „Heiligenhäuschen“.
zu den Foto- Impressionen

HVV besucht Wasserwerk Heimerzheim

Vollautomatische Wasserversorgung mit Swisttaler Wasser
Keine Probleme mit der Flut hatte das Wasserwerk in Heimerzheim, im Gegensatz zu Ludendorf, wo die Wasseraufbereitung 2021 für einige Monate ausgesetzt werden musste. Das erfuhren die Mitglieder des Heimat- und Verschönerungsvereins Buschhoven (HVV), die sich vom geprüften Wassermeister Klinkhammer von e-regio die Anlage in Heimerzheim erklären ließen.
Wasser ist unser täglich notwendiges, unverzichtbares Lebensmittel. Auch soll es jederzeit in genügender Menge und absolut sauber zur Verfügung stehen. So hatten die HVVer viele Fragen, die gerne und fachkompetent beantwortet wurden.
mehr lesen 


Das Glück mit den Bildern

Gelungener HVV-Nachmittag mit Heinrich Pützler

Kaffeeduft, selbstgebackener Kuchen und das angeregte Summen entspannter Gespräche – das macht den traditionellen „gemütlichen Nachmittag“ des Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) aus.

Doch plötzlich wurde es mucksmäuschenstill beim Lichtbildervortrag von Heinrich Pützler. Der bekannte Naturfotograf führte mit seinen Tier- und Landschaftsaufnahmen durch das Jahr. Die Zuhörer lernten dabei nicht nur viel über die Lebens- und Verhaltensweisen von Vögeln, Rehwild, Fuchs und Dachs, Pützler verriet auch viele Tipps zur erfolgreichen Tierfotografie. Man konnte – teils in bewegten Sequenzen – nicht nur tollende Jungfüchse und jagende Eisvögel erleben: Von Heupferd, Spinnen und Gottesanbeterin über Kröten, Schwan und Uhu bis hin zum Biber bei der Arbeit, der Eidechse bei der Jagd und dem Hirsch bei der Brunft ….. sein Repertoire ist unendlich breit und immer gelungen. „Bilder kann man nicht suchen – aber mit Geduld und Glück findet man sie irgendwann“, sagt Pützler. Ob jemand allerdings wie er bereit wäre, bei minus 10 Grad drei Stunden geduldig auf sein Fotoobjekt zu warten?!

Aber auch Pützlers wunderschöne Landschaftsbilder werden sicher zum Nachmachen anregen bei der ein oder anderen Wanderung zu allen möglichen Tages- und Jahreszeiten.

Die Gäste des HVV dankten Heinrich Pützler für seinen fesselnden Vortrag mit ansehnlichen Spenden, die er sich für den Hospizverein Rheinbach-Swisttal-Meckenheim erbeten hatte.


Abschied von der „Weiherwartin“ Nicole Heyart

 

Nicole Heyart zieht ins Münsterland. Dass sich auch jüngere Leute für die Allgemeinheit engagiert einbringen können, bewies die
Buschhovenerin Nicole Heyart beim Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV). Mehr als 10 Jahre beteiligte sie sich regelmäßig aktiv an der Pflege des Burgweihers.

Der Vorstand sucht nun eine/n neue/n Weiherwart/in. Die regelmäßigen Pflegemaßnahmen am Burgweiher gehen aber erstmal auch so weiter.
Das nächste Treffen, der
„Jahresabschluss“, findet statt am Samstag, 6. November um 10 Uhr.

weiter zum Pressebericht                    zu den Foto-Impressionen


Burgweiherreinigung am 3.9.2022 war ein großer Erfolg

In Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven  (HW)  und den Geocacher wurde der Burgweiher auf Hochglanz gebracht. Die regionalen Cacher-Freunde wurde hierbei von 16 fleißigen Händen der Geocacher aus Belgien unterstützt, die schon sehr früh aus den Federn gesprungen sein mussten, um hier pünktlich am Start zu sein. Mit viel Power und Ausdauer und vor allen Dingen mit ganz Spaß ging es gemeinsam ans Werk. Die zugewachsene Mauer zum Toniusplatz wurde vom Wasser aus vom Grünzeug befreit, gleichzeitig wurde Unrat (Flaschen, Baustellen-Absperrungen, Sonnenschirmständer und sogar ein Fahrrad aus dem Weiher gefischt. Die Wege rund um den Weiher wurden vom Müll befreit – hier auch ein ganz großes Dankeschön an die kleinen Helfer. Der HVV kümmerte sich um alles andere – ein großer Hänger für den Grünschnitt wurde organsiert, Werkzeuge und Gartengeräte gestellt und zum krönenden Abschluss wurden alle Helfer noch köstlich in geselliger Runde verpflegt. Besser kann ein CITO  externer Link eigentlich kaum noch sein!  Hier geht es zu den Foto-Impressionen

Der HVV dankt allen Helfern und hofft auf eine Fortsetzung!


„Cache in, trash out (CITO)“
ist das Motto, der kommenden Burgweiher- Reinigung

Samstag, 3.9.22 ab 9.30 / 10.00 Uhr am Burgweiher die etwa 20 Geocacher aus ganz Deutschland und Belgien wollen den HVV in Buschhoven bei der Burgweiherpflege unterstützen.

Geocaching ist eine Art Schnitzeljagd nach einem versteckten „Schatz“ mittels GPS-Daten.

Doch die  Geocacher gehen nicht nur ihrem Hobby in der freien Natur nach, sondern haben sich auch das Engagement für die Allgemeinheit auf ihre Fahnen geschrieben: Mit „Cito“ ist die Geocaching-Community auch eine Umweltinitiative, die dazu beiträgt, dass die Schönheit der Natur in ihren Geocachinggebieten erhalten bleibt.

Befreit die Gruppe also normalerweise die Umwelt meist vom Müll, wird sie diesmal zum Gartenwerkzeug greifen und sich zB an den Rückschnitt der Hecken machen, um den Anlagen rund um Burgweiher wieder ihr hübsches Gesicht zurückzugeben – auch unabhängig von einem versteckten „Schatz“.

Swisttaler Mitglieder der Geocaching-Gruppe hatten von den Problemen des HVV gehört, die üppig sprießende Vegetation am Weiher in den Griff zu bekommen und eine Hilfsaktion terminiert.

Dr. Georg Schneider, der Vorsitzende des HVV „Ich bedanke mich nochmals persönlich wie auch im Namen des HVV für Ihre wunderbare Unterstützung und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“ Mitglieder des Vorstands werden ihrerseits mit Speis und Trank versuchen, der Gruppe ein entsprechend angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen.


Weiherpflege mit kleinen Helfern:

Aufgaben von Jung und Alt bewältigt

Arbeit für alle Altersgruppen versprechen die Helfer am Burgweiher Buschhoven immer, und das konnte bewiesen werden: Jasper (2) mit Mama,
Opa, Tim (4) und Papa fanden jede Menge attraktiver und für sie lösbarer Tätigkeiten: den Weg rechen, Laub harken und zusammenkehren, und sogar im Rosenbeet
durften sie unter Anleitung ihrer Begleiter Unkraut hacken.
Am
tollsten war es natürlich, all die Gartengeräte auszuprobieren nur das Fischernetz durften sie im Weiher nicht ausprobieren .
Und dabei landeten doch wieder jede Menge Flaschen im Netz, die die Nutzer achtlos im Waser entsorgt hatten. Vermutlich fiel bei 14 Mülleimern rund um den Weiher die Auswahl zu schwer .

Der Heimat und Verschönerungsverein (HVV) Buschhoven pflegt seit 1998 die Anlagen rund um den Burgweiher im Ortszentrum,
aber eigentlich ging es bei dem Pflegevertrag mit der Gemeinde nur um die Vegetation, sagt Pressesprecherin Monika WolfUmhauer,
und nun entspricht die Weiherpflege oft eher einer Müllsammlung. Trotz der vielen Mülleimer.

Regelmäßig am ersten Samstag im Monat treffen sich die Aktiven des HVV um
10 Uhr zur Weiherpflege, nächstes Mal am 3.9.22

NACHBARSCHAFTLICHE KOOPERATION ZWEIER HVVS

Neue Bänke für den Wehrbusch

 

In einer gemeinsamen Aktion haben die Männer der beiden Heimat- und Verschönerungsvereine Buschhoven und Morenhoven aus einer maroden Sitzgelegenheit
am Fahrradweg zwischen ihren Ortsteilen einen vollwertigen Rastplatz geschaffen.

weitere Infos und Fotos


VON KIPPEN BEFREIT SIND PLATZ UND BEETE

 

 

HVV-Dorfreiniger stellen fest:
Ohne Raucher wäre Buschhoven ein sauberes Dorf.

Hier geht es zum Pressebericht 

 

 


ALTE, WUNDERSCHÖNE WEGENAMEN SOLLEN NICHT IN VERGESSENHEIT GERATEN

Als unser Mitglied Dr. Benno Willers vor über 50 Jahren nach Buschhoven zuzog,
wurde er bei seiner ersten Waldführung durch Förster Heinz Hövelmann, Vorvor
gänger von Förster Daniel Braun, mit den damals noch geläufigen sogenannten
„Flurnamen“ bekannt. Diese ließen ihn nicht mehr los … und mittlerweile hat er nach akribischer Forschung sogar ein Buch dazu geschrieben


zum vollständigen Bericht

 

 


10. Pflanzentauschbörse des HVV: Hobbygärtner tauschten Pflegetipps und Pflanzen

 „Hat jemand Tomaten?“  „Wer hat Interesse an einer Taglilie?“ „Gibt es hier Holunder?“ so schallte es auf dem Kirchvorplatz in Buschhoven bunt durcheinander – zum zehnten Mal bot der Heimat- und Verschönerungsverein  Buschhoven (HVV) seine Pflanzentauschbörse an.

Wieder einmal war das Interesse groß, auch aus verschiedenen Orten im Umkreis kamen die Hobbygärtner
mit teilweise selbst gezogenen Setzlingen.

So wurde gefachsimpelt, Pflanztipps ausgetauscht, Pflege, Standort und Wuchsgröße der späteren Pflanze erläutert. Das Angebot der kostenlos zum Tausch angebotenen oder auch verschenkten Pflanzen reichte von Gemüsepflanzen
(Tomaten, Zucchini, Chili) und Kräutern (Borretsch, Zitronenmelisse) über Sträucher (Himbeeren, Johannisbeeren und auch Erdbeerpflanzen) bis hin zu besonderen Blühpflanzen wie türkischer Mohn, Astern, Dahlien, Bartlilien und Polsterstauden, sowie vereinzelte Zimmerpflanzen.

Holunder gab es diesmal zwar nicht, aber auch die Taglilien wechselten den Besitzer, und manch ein Hobbygärtner gingen mit schwereren Kisten nach hause, als er gekommen war. Der Heimat- und Verschönerungsverein ist unter anderem bestrebt, Buschhoven bunt und grün zu machen. Seit 1998 pflegt er an jedem ersten Samstag im Monat die Anlagen des Burgweihers.

Im nächsten Jahr im Mai will der HVV wieder einen Pflanzentausch für Gartenfans organisieren.